flughafen-zuerich.ch

Seitenanfang: Liste der Access-Keys

Breadcumb Navigation:

Safety Grundlagen


Der Bereich Safety beschäftigt sich mit allen Themen rund um einen sicheren Flugbetrieb am Flughafen Zürich. Oberstes Ziel ist die Verhinderung von Vorfällen und Unfällen. Erreicht wird dies durch die Erkennung und Mitigation von Gefahren sowie Risiken. Dafür hat der Flughafen Zürich ein Safety Management System (SMS) implementiert.

Safety und Security

Das SMS bietet in erster Linie einen systematischen und umfassenden Ansatz für den Umgang mit Risiken und Gefahren am Flughafen Zürich, die durch den Flugbetrieb per se entstehen.

Das Safety Office des Flughafens Zürich ist unter anderem dafür verantwortlich, dass 

  • Risiken erkannt, bewertet und mitigiert werden, sowohl hinsichtlich der Top Risiken (Risk Management) als auch hinsichtlich safety-relevanten Gefahren, welche aus einem Projekt (Safety Assessments) oder aus einer Baustelle (Gefahren- und Risikobeurteilung) entstehen könnten,
  • Regelmässig die Konformität hinsichtlich externer und interner Vorgaben überprüft wird (Compliance Management, Auditwesen),
  • Safety-relevante Ereignisse analysiert werden und safety-relevante Meldungen, wenn gewünscht auch anonym, gemeldet werden können (Meldewesen),
  • SMS-Schulungen angeboten und durchgeführt werden (Aus- und Weiterbildung), 
  • Kampagnen zur Safety- und SMS-Awareness regelmässig durchgeführt werden,
  • Die Safety Policy im Unternehmen bekannt ist und gelebt wird und 
  • Safety-relevante Prozesse dokumentiert sind (Flugplatzhandbuch).

Das Safety Management System des Flughafens Zürich ist ein systematischer und umfassender Prozess für das Management von Safety Risiken. Ziel des SMS ist es, Ereignisse, Vorfälle oder Unfälle auf der Bewegungsfläche des Flughafen Zürich zu erkennen und soweit als möglich zu minimieren. Dies wird durch standardisierte Arbeits- und Sicherheitsprozesse erreicht.

Sie sind im Flughafenhandbuch dokumentiert. Das SMS umfasst folgende vier Hauptelemente: Sicherheitspolitik und Ziele, Safety Risk Management, Überwachung der Sicherheit und Förderung der Sicherheit.

Die Leitung des Safety Office obliegt dem Safety Manager. Er ist "Nominated Person" gemäss EASA und stellt sicher, dass  safety-relevante Themen unabhängig von der Linie und operativen Funktionen gegenüber dem Chief Operation Officer (COO) neutral eingebracht werden.

Neben dem Safety Manager fungieren der Head Flight Operation als "Nominated Person Operational Services" und der Leiter Airfield Maintenance als "Nominated Person Maintenance". Beide verantworten tatsächliche oder potenzielle Risiken in ihren Bereichen und sind ebenfalls dem COO unterstellt. 

Der Flughafen Zürich ist gemäss der EU Verordnung 139/2014 zertifiziert. Die safety-relevanten Prozesse werden regelmässig durch das Bundesamt für Zivilluftfahrt der Schweiz (BAZL) hinsichtlich der Einhaltung der Vorgaben aus der Zertifizierung überprüft. Wo EASA noch keine gültigen Normen festgelegt hat, werden die Vorgaben der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation (ICAO) angewendet. 

Alle safety-relevanten Prozesse und Organisationseinheiten sind im Flugplatzhandbuch beschrieben.

Fusszeile: